Skip to main content

2015 - Jahr der Rekorde für den OLV Landshut

OLV Landshut

Mit zahlreichen Rekorden und Höchstleistungen geht das OL-Jahr 2015 für den OLV Lanshut zu Ende. Die Mitgliederzahl hat den Rekordwert von 52 erreicht, zum Jahreswechsel wird es erneut mehr Vereinsbeitritte als Austritte geben, so dass der OLV Landshut noch weiter wächst.

So aktiv wie noch nie waren die Athleten des OLV Landshut bei Wettkämpfen: insgesamt 611 Starts stehen zu Buche, bei insgesamt 121 Veranstaltungen im In- und Ausland. So war der OLV Landshut auch in Österreich, Italien, Rumänien und Norwegen, sowie erstmals auch in Dänemark, Schweden, Spanien, Belgien, Tschechien und der Slowakei aktiv. Stolze 93 Siege, 73 zweite Plätze und 48 dritte Plätze wurden dabei eingefahren.

Nach einem durchwachsenen Jahr 2014 starteten die Landshuter 2015 bei Bayerischen Meisterschaften so richtig durch: stolze 10 Bayerische Meistertitel gab es zu bejubeln, dazu vier Mal Silber und fünf Mal Bronze. Auch im BayernCup gab es ein rekordverdächtiges Ergebnis: drei Gesamtsiege und ein zweiter Platz stehen zu Buche. Bei den Bezirksmeisterschaften war der OLV mit fünf Titeln wieder erfolgreichster Verein.

Als Ausrichter des Einzel- und Team-OLs beim Landesturnfest in Burghausen überzeugte der OLV ebenso wie bei der Durchführung seiner Wettkampfserien LAOLA und Runners Point Isar Cup, sowie weiterer regionaler Veranstaltungen. 788 Teilnehmer gingen an den 13 Veranstaltungen des OLV im Jahr 2015 an den Start - die beiden organisierten Schul-Orientierungsläufe noch gar nicht mitgerechnet. Doch auch das sonstige Vereinsleben kam mit zahlreichen OL-Trainings und dem schon traditionellen Vereinsgrillen nicht zu kurz.

Im Jahr 2016 wird der OLV Landshut wieder Ausrichter eines BayernCup-OLs sein: Ende Juli lädt er die bayerischen Orientierer erneut nach Burghausen ein. Aber auch die Nacht-OL-Serie LAOLA und der Isar-Cup stehen wieder im Terminkalender und auch aktiv wird der Orientierungslaufverein erneut ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Es wird zwar schwer, das erfolgreiche Jahr 2015 zu toppen, aber wer weiß, was die neue Saison bringen wird...