Skip to main content

Isar-Cup-Auftakt zieht fast 80 Teilnehmer an

Auch außergewöhnliche Postenstandorte gab es beim Isar-Cup-OL im Klosterholz.

Auch außergewöhnliche Postenstandorte gab es beim Isar-Cup-OL im Klosterholz.

Frühling pur und angenehm warme Temperaturen gab es zum Auftakt der diesjährigen Isar-Cup-Serie. Bei strahlendem Sonnenschein fanden 79 Teilnehmer den Weg ins Ergoldinger Klosterholz, wo anspruchsvolle Bahnen durch den dicht bewachsenen Staatsforst auf die OLer warteten. Vor allem die eine oder andere Routenwahl durch dornenreiche Areale forderte eine gute Planung, um nicht wertvolle Zeit zu verlieren.

Das Organisationsteam Florian Lang, Platon von Hirschheydt und Klaus Huber wickelten die Veranstaltung problemlos und souverän ab. Leider war jedoch ein Posten falsch gesetzt worden, so dass auf der Bahn A bei Damen und Herren die entsprechenden Teilstrecken zu und von diesem Posten anulliert werden mussten. Eine tadellose Premiere bei Veranstaltungen des OLV Landshut feierte hingegen das berührungsfreie Stempelsystem Air+ von SPORTident.

Bei den Damen A setzte Kristin Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) eine klare Bestzeit und siegte mit 14 Minuten Vorsprung auf Laura Carluccio (Polisportiva G.Masi). Die Plätze drei und vier gingen mit Britta Meißner und Jana Ropertz an den OLV Landshut. In der Kategorie Herren A waren die Abstände deutlich knapper: die ersten sieben Starter lagen allesamt innerhalb von fünf Minuten. Den Sieg sichete sich Giacomo Barbone (Agorosso) knapp vor Ronny Natho (OC München). Die besten OLV-Athleten Alexander Hergert, Ralph Körner und Vilhelm Lukács folgten auf den Plätzen drei bis fünf.

Spannend war das Rennen auch bei den Damen B, wo Kristin Leukert (OC München) vor Gertrud Liebl (TV Osterhofen) und Heike Oechler (OLV Landshut) gewann. Vom Kampf Alt gegen Jung geprägt war die Kategorie Herren B: mit Seniorenläufer Helge Zoltner (OLV Landshut) setzte sich die Erfahrung knapp gegen die Jugend durch. Die Nachwuchsläufer Ole Magnus Baath (TSV Jetzendorf) und Jakob Oechler (OLV Landshut) liefen mit geringem Rückstand auf die Plätze zwei und drei, gefolgt von Seniorenläufer Eckart Voskamp (OLV Landshut) auf Rang vier.

Noch nicht so gut besucht war die neu eingeführte Bahn C. Während es bei den Herren keine Starter gab, siegte bei den Damen Línda Pilz (OLV Landshut) vor Rebekka Schweiger (TV Osterhofen) und Angelika Schöps (OLV Landshut).

Über 20 Nachwuchsläufer gingen in der Kategorie Schüler D an den Start. Hier gewann Alexander Holzhammer (OL Forstern) vor Leonhard Zeitler (TV Osterhofen) und Yara Natho (OC München). Gleich dahinter folgten die schnellsten Kids des OLV Landshut mit Lukas Oechler, Moritz Oechler und Jonas Dünzinger auf den Plätzen vier bis sechs.