Skip to main content

OL-Freude am Riedenberg – gelungener 2. Isar-Cup-OL

Anna Enborg (OC München) dominierte die Kategorie Damen A

Anna Enborg (OC München) dominierte die Kategorie Damen A

Eckart Voskamp (OLV Landshut) schob sich mit einem energischen Schlussspurt auf Rang zwei bei den Herren B

Eckart Voskamp (OLV Landshut) schob sich mit einem energischen Schlussspurt auf Rang zwei bei den Herren B

Drei Wochen nach der der gelungenen Premiere lief auch der zweite OL der Isar-Cup-Serie tadellos ab. Wieder kam das Hygienekonzept des OLV Landshut erfolgreich zum Einsatz, mit entzerrten Startzeiten, großräumiger Anordnung von Wettkampfzentrum, Start und Ziel, sowie Desinfektion und Mindestabständen. Mit knapp 80 Teilnehmern war auch diese Veranstaltung wieder bestens besucht, und die Teilnehmer wurden mit tollen Witterungsbedingungen - Sonne-Wolken-Mix und rund 20 Grad - sowie attraktiven OL-Bahnen verwöhnt, die Cheforganistator Uwe Weid ins Waldgelände rund um den Riedenberg bei Adlkofen gezaubert hatte und dabei trotz des allgemein dichten Bewuchses die offenen Waldpassagen gut zu nutzen wusste. Von Uwe Weid und Norbert Schöps fair gesetzte Posten, eine tadellose Abwicklung des Starts durch Katrin Barth und ein erneut bestens funktionierendes Ergebnis-WLAN im Ziel machten das OL-Vergnügen perfekt. Die Teilnehmer verabschiedeten sich durchweg mit einem Lächeln - so soll es sein!

Bei den Damen A über gut sechs Kilometer war erneut Anna Enborg (OC München) nicht zu schlagen und gewann mit fast 20 (!) Minuten Vorsprung. Das Podium komplettierten Núria Badia Comas (OC München) und Veronika Engl (TSV Natternberg). Auch bei den Herren A gab es einen Wiederholungssieger: Tagessieger Tihomir Despetovic (OC München) ließ der Konkurrenz keine Chance und gewann mit vier Minuten Vorsprung. Danach jedoch folgten in Minutenabständen zueinander die weiteren Kontrahenten. Zweiter wurde erneut Ronny Natho (OC München), auf die Plätze drei und vier liefen mit Alexander Hergert und Ralph Körner die besten Athleten des OLV Landshut. Christoph Körner und Vilhelm Lukács wurden füdden OLV zudem Sechster bzw. Neunter.

Bei den Damen B über gut vier Kilometer sicherte sich diesmal Mona Schwendemann (München) den Sieg. Den zweiten Platz teilten sich auf die Sekunde zeitgleich Gertrud Liebl (TV Osterhofen) und Christiane Geiger (OLA TSV Deggendorf), beste Starterin des OLV Landshut wurde Jana Ropertz als Sechste. In der Kategorie Herren B sorgten die OLV-Senioren für einen Doppelsieg: es gewann Markus Blaschke vor Eckart Voskamp. Dritter wurde Stefan Hötzinger (TSV Natternberg), mit Rang vier überzeugte Josef Eben (OLV Landshut), die Vereinskameraden Werner Dünzinger und Gerhard Werthmann wurden Siebter und Achter.

Die Kategorie Damen C über drei Kilometer gewann Christina Broinger (OLC Wienerwald) aus Österreich. Dahinter folgten mit Rang zwei für Sabrina Schöps und Platz drei für Vanessa Schöps bereits die Nachwuchsläuferinnen des OLV Landshut. Für den OLV belegten Anke Schöps, Angelika Schöps und Gabriele Weber-Blaschke zudem die Ränge fünf bis sieben. Bei den Herren C sicherte sich Jonas Dünzinger (OLV Landshut) souverän mit knapp 14 Minuten Vorsprung seinen zweiten Tagessieg in diesem Jahr, Linus Bartha auf Rang zwei machte den Doppelsieg des OLV-Nachwuchses perfekt. Rang drei ging hier an Bastian Danninger (OC München).

In der Kategorie Schüler D über rund zwei Kilometer lief diesmal Malte Enborg (OC München) die schnellste Zeit. Rang zwei ging an Nino Vogelsang (OLV Landshut), Dritter wurde Alexander Kozhevnikov (OC München). Als bestes Mädchen platzierte sich Maja Dünzinger (OLV Landshut) auf Rang vier, die weiteren OLV-Kids Nora Dünzinger, Leo Rohrmann, Anton Marquardt, Neele Marquardt und Jonna Vogelsang kamen auf den Plätzen acht bis zwölf ins Ziel. In der Rahmenkategorie Offen D gewann Steffi Dünzinger (OLV Landshut) vor Nora Ebert (TSV Jetzendorf).

Zu Beginn der Veranstaltung erhielten drei Mitglieder des gastgebenden OLV Landshut jeweils eine Auszeichnung. Ein gesonderter Bericht hierzu folgt.