Skip to main content

Endstand im Isar-Cup 2016

Jubiläum für den Isar-Cup: die OL-Serie des OLV Landshut erlebte 2016 ihre zehnte Auflage. Die Beteiligung ging mit 136 klassierten Läuferinnen und Läufern aus 29 Vereinen gegenüber den Vorjahren jedoch deutlich zurück. Ebenso rückgängig war die Zahl der Starts an den sechs Wertungsläufen von April bis Oktober: 301 Teilnahmen insgesamt bedeuteten einen Schnitt von 50 ... im Vergleich zu 70 im Vorjahr. Die Serie umfasste Orientierungsläufe im April in Eberspoint, im Mai in Garching, im Juni in Pfettrach, im Juli in Landshut, im September in Gangkofen und im Oktober in Freising. Drei Mal mussten die Läufer bei Regenwetter in den Wald, zwei Mal war es bewölkt und leider nur ein einziges Mal sonnig. Mit 36 Klassierten und 83 Starts war auch diesmal der gastgebende OLV Landshut nicht nur am fleißigsten vertreten, er stellte auch in fünf der zehn Wertungskategorien die Gesamtsieger.

Helge Zoltner (OLV Landshut) war in H 50- siegreich.In den weiblichen Nachwuchsklassen gab es jeweils Zweikämpfe um den Gesamtsieg. In D -14 setzte sich Kayla Ritzenthaler (TSV Jetzendorf) gegen Verena Hötzinger (TSV Natternberg) durch, in D -18 gewann Julia Hansbauer vor Veronika Engl (beide TSV Natternberg). Nahezu konkurrenzlos waren hingegen beim männlichen Nachwuchs H-14-Sieger Jack Hay (OC München) und H-18-Gewinner Alexander Bauer (TV Osterhofen).

Gleiches gilt für die Gesamtsiegerin in der Hauptklasse der Damen, Britta Meißner (OLV Landshut), die im Laufe der Saison nie wirklich gefährdet war. Ein Armutszeugnis ist die Hauptklasse der Herren, wo kein einziger Starter mehr als einen Lauf absolvierte, bei einem Lauf gar keine Teilnehmer zu verzeichnen waren und somit die fünf Etappensieger am Ende auch Gesamtsieger sind. Ein deutliches Zeichen, dass der Isar-Cup-Modus mit den Alterskategorien überarbeitungsbedürftig ist.

Andrea Schultze (OLV Landshut) gewann in D 50-Gut besetzt waren einzig die Seniorenkategorien. In D 35- verteidigte die erfolgreichste Athletin in der Geschichte des Isar-Cups, Gertrud Liebl (TV Osterhofen), ihren Vorjahressieg vor Jana Ropertz (OLV Landshut). Spannend bis zum Schluss war es in H 35-, wo sich Titelverteidiger Ralph Körner (OLV Landshut) erst mit dem letzten Lauf an Ronny Natho und Peter Weinig (beide OC München) vorbeischob.

Ungefährdet war der Gesamterfolg von Andrea Schultze (OLV Landshut) in D 50-, die Iris Bauer (TV Osterhofen) und Angelika Schöps (OLV Landshut) auf die weiteren Plätze verwies. Das knappste Ergebnis des diesjährigen Isar-Cups gab es in H 50-, wo Sieger Helge Zoltner gerade einmal 0,08 Punkte Vorsprung auf Gerhard Werthmann hatte. Arndt Werthmann auf Rang drei machte hier den Dreifacherfolg für die Senioren des OLV Landshut perfekt.

Die Vereinswertung gewann einmal mehr der OLV Landshut, wenn auch nicht mehr mit so großem Vorsprung wie in den vergangenen Jahren. Die Gastgeber kamen auf 6.344,3 Zähler und verwiesen den OC München (3.312,47 Punkte) und den TV Osterhofen (2.685,90 Punkte) auf die weiteren Plätze. Die Siegerehrung des Isar-Cups erfolgt wie immer beim Landshuter Nikolaus-OL im Dezember statt.