Skip to main content

Landshuter Erfolge bei Meisterschaft und BayernCup

Zum Abschluss der Landes-OL-Saison auf der Rusel bei Deggendorf gab es bei goldenem Herbstwetter noch einmal zahlreiche Erfolge für den OLV Landshut zu bejubeln. Ein Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze für die gerade einmal acht Landshuter Starter bei den Bayerischen Langdistanz-Meisterschaften sowie drei Siege und drei dritte Plätze im der Gesamt-BayernCup können sich wahrlich sehen lassen.

Sehr anspruchsvolle Bahnen mit Feinorientierung und Routenwahl mussten die Teilnehmer bei der Lang-OL-Meisterschaft bewältigen. In H 55 sicherte sich Gerhard Werthmann mit knappem Vorsprung den Titel. Ebenso knapp auf den Silberrang lief Jakob Oechler in H 12, Silber gab es auch für Ralph Körner in H 35. Über Bronze freuen durfte sich Heike Oechler in D 35 und Moritz Oechler freute sich über den Sieg in der Rahmenklasse Schüler B. Britta Meißner verpasste leider als Vierte das Podium in der Damen Elite, Klaus Huber wurde in H 55 Siebter und Florian Lang in H 35 Neunter.

Mehr Landshuter gingen beim 7. BayernCup-OL des Jahres über die Mitteldistanz im gleichen Gelände an den Start. Britta Meißner lief in der Damenelite zu einem souveränen Tagessieg und auch Jakob Oechler in H 12 ließ diesmal die Konkurrenz hinter sich und gewann. Tagesplatz zwei erliefen sich Ralph Körner in H 35 und Gerhard Werthmann in H 55, Tagesdritte wurde Heike Oechler in D 35. Ein starkes Ergebnis erzielte Andrea Schultze als Vierte in D 45 und auch Klaus Huber als Fünfter in H 55 platzierte sich im Vorderfeld. Darüber hinaus gab es für Norberth Zölde Rang acht in H 45, Roger Ebert und Florian Lang liefen in H 35 als Achter und Neunter ins Ziel und Christoph Körner belegte in der Herrenelite Platz 13. Erneut siegreich war Moritz Oechler bei den Schülern B, wo Lukas Oechler zudem Sechster wurde.

In der BayernCup-Gesamtwertung hatten vor dem Wochenende noch fünf Landshuter Chancen auf den Gesamtsieg, am Ende standen wie im Vorjahr drei Landshuter in ihren Kategorien ganz oben. Zusammen mit drei dritten Plätzen holte der OLV Landshut letztlich so viele Podestplatzierungen im BayernCup wie noch nie zuvor.

Mit dem letzten Lauf noch auf Rang eins katapultierte sich Britta Meißner in der Damenelite und holte damit den ersten BayernCup-Gesamtsieg für den OLV in dieser Kategorie. Seine Führung verteidigen konnte Jakob Oechler in H 12 und sich somit über seinen ersten BayernCup-Gesamtsieg freuen. Die erfolgreiche Titelverteidigung gelang Gerhard Werthmann in H 55. Diese verpasste leider Ralph Körner, der in H 35 jedoch immerhin Dritter wurde. Mit dem letzten Lauf noch auf Rang drei sprang Heike Oechler in D 35, während Arndt Werthmann in H 65 leider aufgrund einer Achillessehnenverletzung nicht mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen konnte, jedoch auf dem vorher bereits gesicherten dritten Gesamtrang blieb.

Unter die ersten Zehn im BayernCup schafften es auch Anna Schöps als Vierte in D 19 Elite, Andrea Schultze als Sechste in D 45, Klaus Huber als Sechster in H 55 und Florian Lang als Achter in H 35. Leider ging die Zahl der Landshuter Klassierten mit 16 erneut weiter zurück, mit 4.396,64 Punkten konnten der Vereinswertung "Bayernpokal" jedoch fast genau so viele Punkte wie im Vorjahr geholt und damit der fünfte Platz verteidigt werden. Im Bayerischen Nachwuchspokal verbesserte sich der OLV mit 395,86 Zählern um eine Position auf Rang neun.