Skip to main content

MapRun-Serie mit Hindernissen

Vanessa Schöps gewann als einzige Landshuterin ihre Kategorie mit Maximalpunktzahl.

Vanessa Schöps gewann als einzige Landshuterin ihre Kategorie mit Maximalpunktzahl.

Die zweite Auflage der Landshuter MapRun-Serie ist Geschichte. Insgesamt 40 Tage von Mitte Februar bis Ende März hatten die Teilnehmer Zeit, die vier Läufe in Landshut-Münchnerau, in Freising-Weihenstephan, in der Landshuter Auwaldsiedlung und in Landshut-Lurzenhof mit Hilfe der MapRun6-App zu absolvieren.

Bahnlegerin und Organisatorin Andrea Schultze hatte viel Arbeit in die Bahnlegung und technische Umsetzung investiert, unter anderem waren die GPS-Koordinaten von fast 200 Posten zu erfassen, um den Gemeldeten dieses kontaktfreie OL-Angebot zu ermöglichen. Insbesondere auf der längeren Bahn A kamen die Teilnehmer voll auf ihre Kosten, galt es doch jeweils rund 30 (!) Posten in den urbanen Geländen anzuorientieren.

Leider stand die Serie in ihrem Verlauf unter keinem glücklichen Stern. Unmittelbar zum Auftakt der Serie neu errichtete Zäune in der Auwaldsiedlung erforderten die nachträgliche Änderung der Karten. Anwohner einer Privatstraße in der Münchnerau, an der ein Posten verortet war, mussten ebenso beruhigt werden wie der Eigentümer einer Passage im Lurzenhof. Das ab 1. März geltende Wegegebot im Naturschutzgebiet in der Ochsenau nördlich des Lurzenhofs erforderte die tatsächliche (Kurz) bzw. virtuelle (Lang) Umplanung der Bahnen. Letztlich kamen aber dennoch alle 39 Gestarteten auf ihre Kosten. Schade ist nur, dass nur gut zwei Drittel der fast 60 Gemeldeten am Ende auch an den Start gingen. Viele schafften es trotz der langen Laufzeit der Serie nicht, auch nur einen Lauf zu absolvieren. So mussten unter anderem die Kategorien H -14 und H -18 gestrichen und mit benachbarten Kategorien zusammengelegt werden.

Vier der acht Gesamtsiege der Serie, für die die besten drei Ergebnisse gewertet wurden, gingen an den gastgebenden OLV Landshut, drei Siege sicherte sich der OC München, einer ging an den TV 1881 Altdorf. In der gemeinsamen Schülerkategorie D/H -14 siegte mit Maximalpunktzahl Yara Natho (OC München) vor Maja Dünzinger, Nora Dünzinger und Karina Angerer (alle OLV Landshut), bei der weiblichen Jugend war Vanessa Schöps (OLV Landshut) ebenfalls mit Maximalpunktzahl siegreich, gefolgt von Leonie Natho (OC München) und Sabrina Schöps (OLV Landshut).

In der Damen-Hauptklasse wiederholte Teresa Burrell (OC München) ihren Vorjahreserfolg. Rang zwei ging an Christina Hartung (OLV Landshut), Rang drei teilen sich punktgleich Anna Sturm und Sarah Schöps (beide OLV Landshut). Die Hauptklasse der Herren konnte Christian Rietze (TV 1881 Altdorf) mit Maximalpunktzahl für sich entscheiden, Rang zwei sicherte sich Ralph Körner (OLV Landshut), der dritte Platz ging an Jugendläufer Jonas Dünzinger (OLV Landshut).

Die größte Beteiligung aller Kategorien gab es bei den Seniorinnen D 45-. Hier landeten Heike Oechler vor Anke Schöps und ANgelika Schöps einen Dreifacherfolg für den OLV Landshut. Katrin Barth und Jana Ropertz belegten zudem die Plätze fünf und sechs. Eine klare Angelegenheit war die Kategorie H 45- für Ronny Natho (OC München), der als einziger alle vier Läufe der Serie gewann. Platz zwei sicherte sich Mathias Neumüller (OC München), Dritter wurde Florian Lang (OLV Landshut). Spannend bis zum letzten Tag war die Entscheidung bei den Senioren H 60-, wo sich letztlich Josef Eben knapp vor Klaus Huber und Norbert Schöps (alle OLV Landshut) durchsetzte.

Die Rahmenkategorie Offen entschied Steffi Dünzinger (OLV Landshut) für sich, gefolgt von Christian Gamel und Oleksandra Parkhomenko (beide OLV Landshut) punktgleich auf dem geteilten zweiten Platz.

Aufgrund der oben geschilderten Probleme wird darum gebeten, die MapRun-Läufe nun nach Ende der Serie nicht mehr zu absolvieren, technisch sind sie bereits deaktiviert. Allerdings werden in Kürze zwei der vier Wettbewerbe (Weihenstephan und Auwaldsiedlung) als Postennetz-OL mit freier Anlaufreihenfolge neu online gestellt und können dann als Training absolviert werden. Der OLV Landshut wünscht hierbei viel Spaß.